Funktionsweise der Solaren Wärmepumpe

Bei Sonnenschein wird die im Kollektor gewonnene Wärme genutzt, um den Wärmespeicher direkt zu erwärmen. Dieser stellt Warmwasser und Heizwärme bei nutzbaren Temperaturen für das Haus direkt zur Verfügung. Bei geringer Sonneneinstrahlung wird die Niedertemperaturenergie in den Wasser- /Eisspeicher umgeleitet. Wird keine Wärme benötigt, wird diese in dem Wasser-/Eisspeicher gespeichert, das Eis taut dabei auf.

Wird mehr Energie benötigt als im Wärmespeicher zur Verfügung steht, schaltet sich die Wärmepumpe ein. Sie entzieht dem Wasser-/Eisspeicher Niedertemperaturenergie und wandelt diese in nutzbare Wärme für Heizung und Warmwasser. Durch den Entzug der Wärme wird das Wasser im Wasser-/Eisspeicher eingefroren.

Damit ist das Haus 24 Stunden mit Wärme versorgt – egal ob Sommer oder Winter.

Hybridkollektor:

Durch den besonderen Aufbau mit Luftwärmetauscher erntet der Hybridkollektor die 4--fache Wärmemenge im Winter gegenüber einem Standard-Sonnenkollektor. Er gewinnt tagsüber bei jedem Wetter Energie und lädt dabei je nach Kollektortemperatur den Eis- bzw. Kombispeicher auf.

Das können nur die Hybridkollektoren von Consolar.

                                  

Eisspeicher:

In dem Eis-/Wasserspeicher wird durch die Umwandlung zwischen den beiden Zuständen acht mal mehr Energie gespeichert als bei einem konventionellen Wasserspeicher gleicher Größe.

Damit ist die effiziente Haus-Wärmeversorgung über Nacht sichergestellt.

Energiezentrum

Im Keller geringer Platzbedarf durch das Energiezentrum mit eingebauter Wärmepumpe, Systemregelung und Eisspeicher.

                             

Funktionsschema/Animation (bitte klicken)

Um die Animation zu starten, klicken Sie bitte auf das Bild
Komfort und Benutzerfreundlichkeit überzeugen

Mit dem PC, Tablet oder Smartphone können einfach gewünschte Werte angezeigt, geändert, tägliche Berichte per Mail zugesandt und Fernwartungendurchgeführt werden.