PVT-Kollektor SOLINK

SOLINK verbindet die hohe Effizienz der Erdreich-Wärmepumpen mit den Vorteilen von Luft-Wärmepumpen. Lautloser Betrieb und ein flexibler Einsatz auf Dächern oder Fassaden machen den Kollektor als Energiequelle für Strom und Wärme attraktiv. SOLINK wurde speziell für Wärmepumpen entwickelt. Eine Kopplung mit Erdsonden- oder Zisternenspeichern ist auf Grund der hohen Effizienz bei doppelter Nutzung der Dachfläche nicht nötig. So entstehen Systeme mit einer komplett erneuerbaren Energieversorgung und niedrigen Betriebskosten.

Doppelte Nutzung des Daches: 10-fache Wärmetauscherfläche

Die Fläche von Photovoltaik zur Strom- oder von Sonnenkollektoren zur Wärmegewinnung kann normalerweise nur einmal genutzt werden. Bei SOLINK sorgt auf der Unterseite eines 2 m2 Photovoltaik XL-Moduls ein spezieller Luft-Wärmetauscher mit einer Oberfläche von 20 m2 für eine hohe Leistungsaufnahme und gleichzeitige Nutzung der Modul-Abwärme. So wird der komplette Wärmebedarf direkt gedeckt sowie der gesamte Strombedarf im Jahresmittel produziert. Durch die große Wärmetauscher-Fläche gelingt dies im Vergleich zu anderen PVT-Kollektoren auf einer deutlich kleineren Dachfläche.

SOLINK wurde 2017 mit dem Umwelttechnikpreis für Energieeffizienz des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Lautloser Betrieb

SOLINK kommt ganz ohne die üblichen Ventilatoren sowie ohne ein Außengerät aus. Die im Vergleich zu einer Luft-Wärmepumpe gewonnene Aufstellfläche lässt sich in Ruhe genießen. 

Höchste Effizienz ohne Erdsonden

Für einen geringen Stromverbrauch mussten bislang über Erdarbeiten Sonden oder Erdreich-Wärmetauscher verlegt werden. Darauf kann mit SOLINK verzichtet werden. In den meisten Fällen reichen Dach- oder ggf. Fassadenflächen aus. Bei ähnlichen Investitionskosten ist eine bessere Wirtschaftlichkeit gegeben.

_80 m2 SOLINK-Anlage in Lüttich (BE)

7% Leistungsplus, Qualität und Lebensdauer

Der große Luft-Wärmetauscher sorgt im Vergleich zu Standard-PV-Modulen mit und ohne Wärmepumpenbetrieb für eine geringere Modultemperatur. Ein etwa 7 - 10 % höherer Stromertrag und eine reduzierte maximale Modultemperatur führen zu einer langen Lebensdauer. SOLINK ist seit dem Winter 2016/17 erprobt und basiert auf einer Vorläuferentwicklung, die schon seit 2014 im Einsatz ist. 


Flexible Anwendungsbereiche:

  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Büro- und Gewerbegebäude
  • Kommunale Gebäude
  • kalte Nahwärmenetze
  • Schwimmbäder
  • Ersatz/Erweiterung von
  • Erdsonden-Feldern

Vorteile für Installationsbetriebe

  • Bewährtes Steckmontagesystem für Wärme- und Stromanbindung
  • Bis zu 7 Kollektoren werden einfach hydraulisch in einer Reihe gekoppelt
  • Zwischen den Kollektoren ist keine Fixierung der hydraulischen Verbinder nötig
  • Panzerschläuche werden über steckbare Spangen ohne Werkzeug in Sekunden fixiert
  • wegen Solekreis kein Kälteschein nötig


Kollektor/Modul

SOLINK

Kollektormaße und -gewicht

Maße (B x H x T) in mm: 994 x 1984 x 63

Bruttofläche: 1,97 m2

Gewicht: 32 kg

Kollektor-Aperturfläche

Apertur in mm: 1940 x 984

Aperturfläche: 1,91 m2

Nennleistung 1)

340 Wp

Nennstrom/-spannung 1)

9,05 A / 37,6 V

Kurzschlussstrom 1)

9,45 A

Leerlaufspannung 1)

48,0 V

Zellen/Modulwirkungsgrad 1)

19,4 % / 17,5 %

Ausgangsleistungstoleranz 1)

0/+5 W

Maximaler Rückstrom 1)

18 A

Max. Systemspannung

1000 V (Anwendungsklasse A)

Temperaturbereich

-40 bis +95 °C

Inhalt

3,4 l

Optischer Wirkungsgrad 2)

25,3 %

Wärmeübertragungskoeffizient Luft-Wärmeüberträger b1 2)

60 W/m2 K

Effektive Wärmekapazität 2)

177 kJ/(m2K)

Stillstandstemperatur

70 °C

Kollektorausrichtung 3)

Optimal ist Südausrichtung bei 30° bis 60° Anstellung.

1) Elektrische Daten wurden bei PV-Standardbedingungen gemessen. Verbesserungen durch Modulkühlung sind nicht berücksichtigt. Die Modulleistung wird kontinuierlich weiterentwickelt. Aktuell sind es 340 Wp und entsprechende Werte. Künftig können sich die Werte verbessern

2) TNO-Bericht 2017 R10903

3) In Gebieten mit Schnee sollten keine geringeren Winkel gewählt werden